Hypnose ist intensive Arbeit mit Menschen

 

Mein Weg zur Hypnosetherapeutin ist vielschichtig. Schon als Kind hatte ich diese feine, sensitive Ader. Ich umgebe mich gerne mit Menschen und die Arbeit mit ihnen steht seit jeher in meinem Zentrum. Lange Zeit habe ich Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung betreut und dabei viel Freude empfunden und unendlich gelernt. Weiter ging meine Lebensreise in die dekorative Kosmetik. Als Visagistin lerne ich jeden Tag neue Facetten von Menschen kennen. Die Haut ist der Spiegel der Seele. Und oft stosse ich bei meiner Arbeit am Äusseren auch ins Innere der Menschen vor. Meine Neugier, meine Offenheit, meine Empathie und ein Buch haben mich schliesslich zur Hypnose geführt. Die Hypnose ist für mich ein wunderbarer Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Visagistin. Das Eine kümmert sich um die Oberfläche, das Andere nimmt sich dem Innenleben an. Was für mich in meiner Arbeit ganz elementar ist? Vertrauen! Meine Kunden sollen sich wohlfühlen. Ich begleite Sie mit Empathie, viel Einfühlungsvermögen und gebe Ihnen den nötigen Raum und die Zeit, um anzukommen.

Jeder Mensch kann mit einem kleinen Anstoss und etwas Hilfe, seine eigenen Ressourcen stärken und ein freieres, glücklicheres Leben führen. Das ist einmalig! Ich bin begeistert darüber, was man mit Hypnose alles erreichen kann.

Meine Überzeugung und meine Energiequellen

Humor, Lachen, gute Gespräche und Lebensfreude sind für mich essentiell. Ich erfreue mich an den kleinen Dingen: ein singender Vogel, ein Picknick im Freien, ein Sonnestrahl, der irgendwo hervorblitzt. Meine Familie und meine Freunde, Musik, Filme und meine Arbeit sind Dinge, auf die ich nicht verzichten möchte. Daraus schöpfe ich Kraft.

Dass einem das Leben nicht immer nur wohlgesinnt ist, steht ausser Frage. Auch ich habe schon viel erlebt und erfahren. Wie man damit umgeht, das steht in der Macht jedes Einzelnen. „Nimm dein Leben an der Hand und gehe behutsam mit ihm um. Lebe im Hier und Jetzt.“ Das ist meine ganz eigene Einstellung.